Sythener Läuferinnen und Läufer erfolgreich beim Nikolauslauf

Auch in diesem Jahr gingen vergangenen Samstag wieder viele Sythener an den Start des 34. Nikolauslaufs der TSG Dülmen. Insgesamt 22 Athletinnen und Athleten versuchten sich an den verschiedenen Strecken.

Los ging es mit den 350 Meter des Bambinilaufs, dem Jelte Streyl (M5) und Anni Streyl (W4) sich stellten. Die beiden ließen sich von ihrer Nervosität nicht beeinflussen und hielten ab dem Startschuss mit ihren Konkurrentinnen und Konkurrenten gut mit. Schließlich beendeten sie zufrieden das Rennen auf sehr guten vorderen Rängen.

Direkt im Anschluss folgte der 600-Meter-Lauf. Kilian Kühl (M8), Laura Buckstegge (W7), Jette Streyl (W7) und Klara Hohenstein (W6) stellten sich dort der starken Konkurrenz. Im großen Teilnehmerfeld kämpften sich die drei Älteren auf sehr gute Positionen und überquerten schließlich die Ziellinie direkt hintereinander. Laura kam als Vierte in ihrer Altersklasse mit einer hervorragenden Zeit von 2:52 Minuten ins Ziel. Nur eine Sekunde später erreichte auch Jette als Fünfte in ihrer Altersklasse die Ziellinie (2:53 Minuten). Kilian kam wieder nur eine Sekunde später als Dritte der M8 ins Ziel (2:54 Minuten). Klara, die hingegen zum ersten Mal einen Straßenlauf lief, übertraf alle Erwartungen und rannte in 3:06 Minuten auf den Silberrang der W6.

Auch im danach folgenden 1,2-Kilometer-Lauf gingen fünf Athletinnen und Athleten an den Start. Nach dem Startschuss kämpfte sich hier Malin Lorenz (W10) direkt an die Spitze des Starterfeldes und behauptete sich hervorragenden gegen ihre Gegner. Nach ausgezeichneten 4:50 Minuten stoppte die Zeit schließlich für sie, was die Bronzemedaille in der Gesamtwertung und den zweiten Platz in ihrer Altersklasse bedeutete. Auch Lara Willner startete schnell und musste daher nach einigen hundert Metern etwas nachlassen. Dennoch erreichte sie mit einem exzellenten Schlusssprint nach 5:39 Minuten als Vierte der zehnjährigen Mädchen das Ziel und verpasste damit das Podium nur knapp. Levi Vogel stellte sich als  einziger Junge des TuS Sythen dieser Distanz und wurde schließlich Fünfter der M8 mit einer Zeit von 5:48 Minuten. Lotta Ferling und Betty Senger (beide W7) vervollständigten das Quintett und liefen die 1,2 Kilometer lange Strecke in 7:14 Minuten (Lotta) und 7:15 Minuten (Betty).

Im am stärksten besetzten Lauf über 2,5 Kilometer starteten wieder fünf Läufer des TuS. Die Spitze bildete Frieda Hohenstein, die ihre Langlaufqualität erneut unter Beweis stellte. Von Anfang an führte sie mit wenigen anderen Startern zusammen das Läuferfeld an und erreichte als erstes Mädchen den Stadioneingang, von dem aus es auf die letzten 400 Metern ging. Hier gab Frieda noch einmal alles und sprintete nach einem langen Schlusssprint als insgesamt Vierte des Laufs und als Erste ihrer Altersklasse W11 in hervorragenden 10:23 Minuten ins Ziel. Aber auch Vereinskollege Ole Streyl (M8) war von Anfang an mutig dabei, sodass selbst die ältere Konkurrenz große Probleme hatte ihm auf den Fersen zu bleiben. Die Uhr stoppte für Ole schlussendlich bei 10:47 Minuten, mit welcher er sich die Goldmedaille in seiner Altersklasse sicherte. Jordis Diekmann (W11) und Frieda Bassek (W10) komplettierten die Sythener Gruppe dieses Laufs und präsentierten sich ebenfalls ausgezeichnet auf der 2,5 Kilometer langen Runde. Nach 11:20 Minuten rannte Jordis als Zweite der W11 und kurze Zeit später Frieda mit 11:37 Minuten als Siegerin der zehnjährigen Mädchen ins Ziel. Die gemeinsame Freude über ihre erbrachten Leistungen war groß.

Auch im danach folgenden 5-Kilometer-Straßenlauf waren natürlich einige Sythenerinnen und Sythener vertreten. Den Anfang machte Timo Bußmann, der nach brillanten 20:25 Minuten im vorderen Läuferfeld als Vierter der M30 ins Ziel rannte. Kurze Zeit später folgten Jannik (M15, 22:18 Minuten) und Hendrik Streyl (M45, 22:19 Minuten) als jeweils Vierter (Jannik) und Fünfter (Hendrik) ihrer Altersklassen. Monika Mertmann beendete die Langdistanz als dritte der W50 in 24:49 Minuten und war auch mit ihrer Leistung durchaus zufrieden.