Neue Bestleistungen beim 56. Schülermehrkampf in Coesfeld

An Christi-Himmelfahrt gingen wieder einige Leichtathletinnen und Leichtathleten des TuS Sythen an den Start des traditionellen Schülermehrkampfs in Coesfeld. Bereits in den letzten Jahren verbesserten die jungen Athleten hier ihre persönlichen Bestleistungen, weshalb sie mit viel Motivation den Wettkampf antraten.

Die jüngsten Teilnehmer waren Judith Thiele (W8) und Moritz Buthmann (M8). Beide absolvierten den klassischen Dreikampf mit den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf und Sprint. Auch wenn es einer ihrer ersten Wettkämpfe war und die Wetterbedingungen schlechter als erwartet waren, konnten die beiden überzeugen. Besonders erfolgreich waren sie über die 50-Meter-Distanz. Trotz je einem Fehlstart in ihren jeweiligen Läufen, blieben sie ruhig und konzentriert. Judith überquerte als zweite in ihrem Lauf die Ziellinie und freute sich über eine hervorragende Zeit von 9,84 Sekunden. Auch Moritz erreichte eine zufriedenstellende Zeit von gerade einmal 10,27 Sekunden.

In der Altersklasse W10 gingen Frieda Bassek, Phoebe Oertel und Malin Lorenz an den Start des Dreikampfs. Frieda sicherte sich hier einen großartigen sechsten Platz in dem großen Teilnehmerfeld, welchen sie besonders durch ihre Leistung beim Ballwurf erzielte. Als eine der wenigen ihrer Konkurrenz übertraf sie die 20-Meter-Marke mit 23,50 Meter eindeutig. Phoebe und Malin glänzten vor allem über die Kurzstrecke von 50 Metern. Beide kamen gut aus dem Startblock, sodass Phoebe bereits nach 8,83 Sekunden und Malin nach 9,01 Sekunden ins Ziel kam, womit sie die 9-Sekunden-Marke nur knapp verfehlte. Die drei Mädchen belegten schließlich sogar, zusätzlich zu ihren ausgezeichneten Platzierungen in der Einzelwertung, mit ihren erbrachten Leistungen den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Nora Klein und Lynn Fuchsmann (W11) absolvierten ebenfalls einen Dreikampf und sprangen beide neue Bestweiten. Lynn erreichte eine Weite von 3,75 Metern und Nora machte einen besonders weiten Satz von 3,65 Metern. Nach diesen hervorragenden Ergebnissen gingen sie voller Motivation an den 50-Meter-Start, wo sie zwar keine neuen Bestleistungen, aber starke Zeiten von 8,46 Sekunden (Lynn) und 9,00 Sekunden (Nora) liefen.

Inga Budde und Frieda Hohenstein derselben Altersklasse trauten sich als einzige Sythener Leichtathleten den Vierkampf zu, sodass sie zusätzlich im Hochsprung ihr Können unter Beweis stellen mussten. Auch wenn die neue Disziplin eine Herausforderung darstellte, meisterten sie diese gut und erzielten beide neue Bestleistungen. Frieda sprang 1,16 Meter hoch, Inga riss nur einen Durchgang zuvor und freute sich über 1,12 Meter.

Am Nachmittag waren die älteren Athleten des TuS an der Reihe. Hier stellten sich in der Altersklasse W12 Helene Prange und Thea Zschörner ebenfalls dem Dreikampf. Helene machte hier einen Satz auf weite 3,76 Meter im Weitsprung und lieferte sich mit ihren Konkurrentinnen ein spannendes Rennen über die 75-Meter-Distanz. Obwohl sie diese neue Distanz erst zum dritten Mal absolvierte, kam sie nach schnellen 11,53 Sekunden ins Ziel. Am Ende wurde sie mit dem fünften Rang belohnt. Auch Thea konnte mit ihrem Dreikampf und vor allem ihrem Sprint in schnellen 12,69 Sekunden zufrieden sein.

Louis Witt (M13), der neben Moritz als einziger männlicher Athlet die Farben des Vereins vertrat, zeigte ebenfalls in allen drei Disziplinen des Dreikampfs sein Können. Mit seinen erbrachten Leistungen landete er letztendlich auf Rang sieben.