Sythener Nachwuchs erfolgreich zum Saisonauftakt

Äußerst erfolgreich starteten insgesamt zehn der jüngsten Sythener beim 38. Bahneröffnungssportfest der TSG Dülmen und zeigten hier, was man mit viel Ehrgeiz und hartem Wintertraining erreichen kann.

Allen voran Lea Fricke und Luka Johland. Beide stellten sich hier zum ersten Mal der 100-Meter-Distanz und gingen mit Respekt, aber auch Selbstbewusstsein an den Start. Besonders Lea überzeugte mit ihren Sprintqualitäten und ergatterte mit einer herausragenden Zeit von 13,72 Sekunden nicht nur den ersten Platz bei den Mädchen W14, sondern unterbot auch die A-Qualifikation für die Westfälischen Jugendmeisterschaften deutlich. Vereinskameradin Luka sprintete in starken 14,17 Sekunden nur einige Zehntel hinter Lea über die Ziellinie und holte sich mit dieser Zeit den dritten Platz auf dem Siegertreppchen sowie die B-Qualifikation für die Westfälischen Meisterschaften.

In der Altersklasse W13 gingen ebenso erfolgreich Rieke Bassek und Charlotte Brachtendorf über die 800 Meter an den Start. Rieke lief hier ein überragendes Rennen. Vom Startschuss an setzte sie sich an die Spitze des Feldes und war all ihren Konkurrentinnen überlegen. Ihr gelang schlussendlich ein Start-Ziel-Sieg in neuer persönlicher Bestleistung von 2:34,05 Minuten. Auch Charlotte zeigte ein starkes Rennen über die zwei Stadionrunden und kam nach 2:41,95 Minuten nur wenige Sekunden nach Rieke über die Ziellinie. Mit dieser Zeit sicherte sie sich den Bronzerang und obendrauf ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.

Thea Zschörner war die einzige Sythenerin, die sich an diesem Tag der Konkurrenz bei den Mädchen W 12 stellte. Zwei erste und ein zweiter Platz standen hier am Ende des Tages auf dem Konto der jungen Athletin. Mit starken Ergebnissen von 11,59 Sekunden im 75-Meter-Sprint und einem weiten Satz auf 3,62 Meter im Weitsprung, konnte ihr in diesen Disziplinen keiner den Sieg nehmen. Auch im 800-Meter-Lauf wusste sie zu überzeugen und verbesserte hier ihre alte Bestleistung um ganze 30 Sekunden. 2:58,98 Minuten standen schließlich auf der Uhr und bedeuteten einen sehr guten zweiten Platz.

Die Altersklasse W11 wurde an diesem Tag durch Inga Budde und Nora Klein vertreten. Zwei neue Bestleistungen erreichte Inga hier beim ersten Freiluftwettkampf dieser Saison. Bereits nach 8,71 Sekunden kam sie im 50-Meter-Sprint ins Ziel und einen Platz auf dem Siegertreppchen erzielte sie mit einem weiten Wurf mit dem 80-Gramm-Schlagball. Dieser landete erst nach 26,50 Metern wieder auf dem Boden und katapultierte Inga auf den dritten Platz – und das bei 25 Teilnehmerinnen in dieser Disziplin. Nora hingegen zeigte im Weitsprung ihre Stärken. Viele Sprünge deutlich über ihrer alten Bestmarke und nicht einen einzigen ungültigen Sprung lieferte sie an diesem Tag in Dülmen. Der weiteste Satz wurde schließlich mit 3,47 Metern vermessen und bedeutete für Nora einen starken achten Platz in einem ebenfalls sehr großen Teilnehmerfeld.

Die jüngste Athletin, die die Farben des TuS Sythen erfolgreich vertrat, war Phoebe Oertel (W10). Sie stellte sich zunächst dem 50-Meter-Sprint. Hier blieb sie nach einem schnellen Rennen nur knapp unter ihrer alten Bestleistung, ging mit 8,81 Sekunden aber durchaus zufrieden weiter zum Ballwurf. Hier verpasste sie den Sprung aufs Treppchen nur knapp, freute sich aber mit ihrem Wurf auf 18,00 Meter über eine neue Bestleistung und einen starken vierten Platz. Im abschließenden Weitsprung bündelte sie dann ein weiteres Mal ihre Kräfte und landete schließlich bei guten 3,38 Metern, welche für Phoebe die zweite neue Bestleistung an diesem Tage sowie einen sehr guten sechsten Platz bedeuteten.

Weitere Ergebnisse:

Lena Klein (W14), 800 m: 4. in 2:52,76 min.

Luca Kleine-Arndt (M10), 50 m: 9. in 10,06 sek., 800 m: 9. in 4:10,75 min., Weit: 10. mit 2,46 m