„Noch lange nicht genug“ – Trainingslager 2019

Mit großer Vorfreude starteten 32 Athletinnen und Athleten in der Karwoche zum 34. Mal ins Trainingslager nach Westerstede in Niedersachsen. Hier wurde sich unter dem Motto „Noch lange nicht genug“ wieder intensiv auf die kommende Freiluftsaison vorbereitet. Bei der Truppe, bestehend aus Jung und Alt, kam der Spaß dabei aber natürlich nicht zu kurz.
Jeder Tag startete vor dem Frühstück mit einem Morgenlauf über zweieinhalb Kilometer, bei dem die Sythener am ersten Tag zunächst noch von Temperaturen nah am Gefrierpunkt überrascht wurden. Diese waren beim Hallentraining am Vormittag kein Problem. Bei diesem wurde nach kleinen „Icebreaker“-Spielen zu Beginn der Einheit mit Sprint- und Sprung-, sowie Kräftigungs- und Dehnübungen an der Athletik der Teilnehmer/innen gearbeitet. Nach einer Mittagspause, die im Laufe der Woche dann bei sommerlichen Temperaturen auf der Terrasse in der Sonne verbracht werden konnte, erholten sich alle für das Training am Nachmittag auf dem Sportplatz. In verschiedenen Gruppen absolvierten die Athletinnen und Athleten hier unterschiedliche Laufeinheiten für ihre Saisonziele. Dabei motivierten sich alle, trotz einsetzender Erschöpfung, immer wieder zu Höchstleistungen.
Zu den anstrengenden Sporteinheiten gab es aber auch entspannte Abende mit Gemeinschaftsspielen vor dem Kamin. Außerdem stand am Montag das Bergfest auf dem Programm, bei dem die erste Hälfte des absolvierten Trainingslagers zelebriert wurde. Dabei wurde bei einer Einheit in der Halle, sowie abseits des Platzes in Mannschaften, um den Sieg bei verschiedenen Aufgaben gekämpft. Anschließend wurde dieser auf der Tanzfläche gefeiert.
Am Ende einer perfekten und kräftezehrenden Woche zeigten sich alle Teilnehmer/innen als ein eng zusammengewachsenes Team. Alle waren sich direkt einig sich weiter gegenseitig beim heimischen Training zu motivieren und gemeinsam in der neuen Saison auf die Jagd nach Bestleistungen zu gehen.